Wann

21.03.2024    
18:00 - 21:00

Wo

Online
bei Ihnen Zuhause, bei Ihnen, Bundesweit

Veranstaltungsart

Die Frage nach der moralischen Vertretbarkeit der Nutzung von Leid und Tränen zur Generierung von Spenden ist komplex und wirft ethische Diskussionen auf. Wir laden Sie herzlich ein, an unserer digitalen Diskussion teilzunehmen, um gemeinsam die Grenzen zu prüfen.

Am 21. März 2024 um 18:00 Uhr werden Prof. Dr. Christian Schicha, Professor für Medienethik an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, betroffene Familien und Mitgliedseinrichtungen des BVKH in einen offenen Dialog treten.

Wir freuen uns auf einen konstruktiven Austausch über die ethischen Aspekte und langfristigen Auswirkungen dieser Thematik auf die betroffenen Familien und die Kinderhospizarbeit. Melden Sie sich an, um den Einwahl-Link zu erhalten und lassen Sie uns gemeinsam darüber diskutieren.

Hier gelangen Sie zur Anmeldung