Die Coronapandemie hatte im Jahr 2020 auch eine direkte Auswirkung auf die
Arbeit der gem. § 39a Abs. 2 SGB V geförderten ambulanten Hospizdienste
(Hospizdienste).
Daher vereinbaren die Partner der Rahmenvereinbarung nach § 39a Abs. 2
Satz 8 SGB V zu den Voraussetzungen der Förderung sowie zu Inhalt, Qualität
und Umfang der ambulanten Hospizarbeit vom 03.09.2002, i. d. F. vom
14.03.2016 (Rahmenvereinbarung) sowie der Ergänzungsvereinbarung zu § 5
Abs. 7 der Rahmenvereinbarung i. d. F. vom 09.04.2018 (Ergänzungsvereinbarung),
dass im Förderverfahren im Jahr 2021 folgende Sonderregelungen in Bezug
auf die Rahmenvereinbarung (s.u.: 1.) sowie auf die Ergänzungsvereinbarung
(s.u.: 2.) gelten.

Zur Vollständigen Ergänzug der Rahmenvereinbarung