171211 PM Rocknacht

Rocknacht in Treis-Karden erbrachte 10.000 Euro für die Kinderhospizarbeit

Was die Rocknacht in Treis-Karden Anfang September ausmachte, war nicht die Lautstärke. Oder die gute Stimmung. Oder die Tatsache, dass gefeiert und getanzt wurde, obwohl es nach einem Sommergewitter empfindlich kalt geworden war. All das stimmt und war herausragend, doch am bemerkenswertesten war wohl der Zweck des Konzerts: Die Rocknacht fand zu Gunsten der Kinderhospizarbeit statt.

Organisatorin der ganzen Veranstaltung war Katja Gräf, die sich für einen guten Zweck einsetzen wollte. Sie hatte das Projekt ins Leben gerufen und über einen lokalen Radiosender beworben, übernahm die komplette  Organisation, sammelte jede Menge Spenden ein und band auch Freunde, Bekannte und ihren Mann Franz Peter Gräf in das Projekt mit ein. Auf dem von der Gemeinde kostenlos zur Verfügung gestellten Festplatz spielten die Bands „Kantholz“, die „Trash Drummer“ und die „Over 40 Boys“, die für den guten Zweck alle auf eine Gage verzichtet hatten. Höhepunkt der Veranstaltung war die Auslosung der Tombola, für die jeder Besucher zusammen mit seiner Eintrittskarte ein Los erhalten hatte. Viele schöne Preise waren auch von regionalen Unterstützern gestiftet worden, der Hauptgewinn war sogar eine zweitägige Reise ins Disney Land Paris!

Durch dieses außergewöhnliche Engagement kam auch eine außergewöhnliche Summe zusammen, die nun für die Kinderhospizarbeit verwendet wird: mit 10.000 Euro unterstützt die Veranstalterin den Bundesverband Kinderhospiz! Dieser gibt die Spendensumme zu je einem Drittel weiter an das OSKAR Sorgentelefon, an betroffene Familien und an den ambulanten Kinderhospizdienst Koblenz, der auch für Treis-Karden zuständig ist.

Zur vollständigen Pressemitteilung
Download Pressefoto