180717 KLL meets Lenzkirch

Der Kinder-Lebens-Lauf erreicht Lenzkirch und den Bundesverband Kinderhospiz - Großes Familienfest im Kurpark

Noch vier Wochen dauert es, dann erreicht der Kinder-Lebens-Lauf des Bundesverbands Kinderhospiz sozusagen seinen Geburtsort. In der Geschäftsstelle in Lenzkirch hat Geschäftsführerin Sabine Kraft mit ihrem Team die Idee entwickelt, eine Pilgerreise durch ganz Deutschland zu veranstalten, als Zeichen der Solidarität mit den über 40.000 Familien in Deutschland, die ein lebensverkürzend erkranktes Kind haben. Seit dem 4. Juni ist der Kinder-Lebens- Lauf unterwegs. Von Berlin einmal rund um Deutschland führt die über 6000 Kilometer lange Strecke, von Kinderhospiz zu Kinderhospiz. „Wir wollen damit auf das starke und verlässliche Netzwerk der Kinderpalliativversorgung in Deutschland aufmerksam machen, und auf alle Menschen, die darin so wunderbare Hilfe für Betroffene leisten“, erklärt Sabine Kraft. Denn Kinderhospizarbeit ist kein populäres Thema, viele Menschen schauen lieber weg, wenn es um Kinder geht, die bald sterben müssen. „Dabei haben diese Kinder und ihre Familien wirklich jede Hilfe und jeden kleinen Glücksmoment verdient“, so Kraft. Deshalb hat der Bundesverband auch eine eigene Betroffenenförderung, mit der er Familien schnell und unkompliziert unterstützt.
Seit Anfang Juni geht das Wahrzeichen des Kinder-Lebens-Laufs, eine engelsförmige Fackel, in Deutschland von Hand zu Hand. Sie wurde bereits zu Fuß, per Fahrrad, im Rollstuhl, mit einer Kutsche oder auf einem Trecker transportiert, von historischen Fahrzeugen chauffiert, von Schnullerkindern und Politikern getragen. Am 17. August wird Sabine Kraft sie überreicht bekommen – von den Vertretern des Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienstes Malteser e.V. aus dem Landkreis Lörrach/Hochrhein. Mit einem großen Familienfest wird die Ankunft des Kinder-Lebens-Laufs in Lenzkirch gefeiert. Ab 11 Uhr gibt es im Kurpark zahlreiche Stände, an denen nicht nur Getränke und leckere Speisen angeboten werden, sondern auch Kunsthandwerk, eine Tombola und Spiele für Groß und Klein. Damit die Fackel nicht nur durch Lenzkirch hindurch getragen wird – das Team des Bundesverbands wird sie nach Rottweil zum Verein „Unter dem Regenbogen – Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche“ bringen – hat sich Sabine Kraft etwas Besonderes einfallen lassen: „Im Kurpark in Lenzkirch wird es eine kleine Laufrunde geben, auf der die Fackel den ganzen Nachmittag lang unterwegs sein wird“, verrät sie. Wer also etwas Gutes tun möchte, kann gegen ein freiwilliges Startgeld von einem Euro die Kinder-Lebens-Lauf-Fackel selbst ein kleines Stück weit tragen und damit ein großes Zeichen der Solidarität setzen. Die Laufstrecke ist auch Bestandteil des Spieleparcours für Kinder, die auf einer Stempelkarte Punkte sammeln können, um an einer Verlosung teilzunehmen: als Gewinn winkt ein Familieneintritt in den Europa-Park. Die Schwarzwald-Brass-Band um Lenzkirchs scheidenden Bürgermeister Reinhard Feser wird beim Kinder-Lebens-Lauf-Fest ein Konzert geben genau wie Sängerin Ela Querfeldt, die auch Botschafterin für den Bundesverband ist. Martin Wangler alias Fidelius Waldvogel wird auf der Bühne stehen, ebenso Sänger Cristobal Galvez Moreno, der mit dem offiziellen Kinder-Lebens-Lauf-Song „Loca“ für Sommerlaune sorgt.
„Wir sind sehr dankbar, dass uns schon einige regionale Unternehmen und Vereine ihre Hilfe zugesagt haben“, so Sabine Kraft. Das Team des Bundesverbands Kinderhospiz freut sich über Sachspenden und Unterstützung aller Art. (Kontakt: projekte@bundesverband-kinderhospiz.de, Telefon 07653/826 40 82)

Zur vollständigen Pressemitteilung
Download Pressefoto