180122 PM LEO Center

Das LEO-Center in Leonberg bietet auf einer Fläche von 27.000 m² Platz für über 90 Ladengeschäfte. Vor Weihnachten wurde dort eine besondere Aktion zugunsten des OSKAR Sorgentelefons veranstaltet: die Kunden wurden gebeten, bei Inanspruchnahme des kostenlosen Verpackungsservices einen kleinen Beitrag für die Hotline des Bundesverbands Kinderhospiz (BVKH) zu spenden.

Das Ergebnis dieser Sammlung beläuft sich auf stolze 1100 Euro, die Centermanager Klaus-Peter Regler nun an BVKH-Botschafterin Anne von Linstow und Monika Friedrich vom Projektteam des OSKAR Sorgentelefons übergab. „Solche Aktionen sind unglaublich wichtig“, bedankte sich von Linstow. Die Schauspielerin setzt sich seit Jahren dafür ein, Kinderhospizarbeit in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. „Es ist so schade, dass die meisten Menschen lieber wegsehen, wenn sie mit dem Thema konfrontiert werden. Dabei ist es doch wunderbar, Familien unterstützen zu können, die ein unheilbar erkranktes Kind haben!“

Das Sorgentelefon OSKAR wird vollständig aus Spendengeldern finanziert und ist unter der aus dem Festnetz kostenlosen Rufnummer  0800/88 88 4711 rund um die Uhr erreichbar. Die Telefonberater haben ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte von lebensverkürzend erkrankten Kindern, ihren Angehörigen und ihrem sozialen Umfeld sowie Familien, die um ein Kind trauern. Anrufer werden aber auch an Anlaufstellen in ihrer jeweiligen Heimatregion weiter vermittelt. Dazu können sie auf eine speziell aufgebaute Datenbank zurückgreifen, in der mehrere Tausend Adressen von Experten aus ganz Deutschland gespeichert sind.  „Außerdem versteht sich OSKAR als Anlauf- und Vernetzungsstelle für Fachleute aus der Kinderhospizarbeit“, ergänzte Monika Friedrich bei der Scheckübergabe: „In den drei Jahren seines Bestehens konnte OSKAR schon vielen Tausend Anrufern weiterhelfen. Darauf sind wir sehr stolz!“

Zur vollständigen Pressemitteilung
Download Pressefoto