Spannender Besuch aus USA beim Kontaktstudiengang

191206 Studiengang

Internationaler Besuch

Die Teilnehmerinnen des Kontaktstudiengangs Palliativ Care Pädiatrie durften eine ganz besondere Referentin erleben: Tammy Ruiz Ziegler, Krankenschwester und Expertin Perinatal Bereavement and Palliative Care aus Virginia, USA, stellte ihre Arbeit vor. Sie berichtete von ihrer Arbeit, der Begleitung von Eltern, die wissen, dass ihr Kind tot zur Welt kommt oder nur kurze Zeit leben wird. Entscheidend ist den Eltern und Familien Zeit mit ihrem Kind zu geben und sie diese genauso mit ihrem Baby verbringen können, wie sie es möchten und brauchen. Als betroffene Mutter schilderte den Studiengangteilnehmerinnen Charlotte Justen, wie sie Geburt und Tod ihres Kindes erleben durfte. Vielen herzlichen Dank für diese wunderbare Bereicherung und die eindrücklichen Gespräche!

Weitere Informationen und Termine zu unserem Kontaktstudiengang finden Sie unter
http://www.bundesverband-kinderhospiz.de/fortbildungen-des-bundesverbands-kinderhospiz

 

Positiv zusammenleben

191201 weltaidstag

Auch wenn die Zahl der jährlichen HIV-Neuinfektionen rückläufig ist, leben immer mehr Menschen mit HIV in Deutschland. Ende 2018 waren es gemäß dem Bericht der Deutschen Aids-Stiftung rund 88.000 Menschen. Dank moderner Therapien haben HIV-infizierte Menschen nahezu dieselbe Lebenserwartung und Lebensqualität wie Gesunde. Ein „normales“ und erfülltes Leben mit HIV ist möglich – und doch leiden Erkrankte immer noch unter Diskriminierung. Nicht dazuzugehören und aufgrund einer unheilbaren Erkrankung abgelehnt zu werden grenzt Betroffene aus und drängt sie an den Rand der Gesellschaft. Über 40.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland leiden an  lebensverkürzenden Erkrankungen, davon sind geschätzt mehr als 500 Kinder HIV-positiv. Zudem gibt es ungefähr 5500 HIV und HIV-Therapie exponierte Kinder und Jugendliche und jedes Jahr werden in Deutschland etwa 250 HIV-exponierte Kinder geboren. Der Bundesverband Kinderhospiz setzt sich für die Bedürfnisse und Rechte lebensverkürzt erkrankter Kinder und Jugendlicher ein und holt sie und ihre Familien zurück in die Mitte der Gesellschaft. Mit unserem OSKAR Sorgentelefon stehen wir rund um die Uhr für alle Fragen rund um lebensverkürzende Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen zur Verfügung: 0800 8888 4711.

 

Lenzkirch das Weihnachtswichteldorf

191122 Weihnachtspaketaktio
Tolle Begleitung der Weihnachtsaktion! Wir freuen uns sehr, dass die Badische Zeitung einen großen Artikel zu unserer Weihnachtspaketeaktion veröffentlicht hat:
Bundesverband Kinderhospiz packt 650 Weihnachtspäckchen für schwerkranke Kinder

 

„Aufgeben ist keine Option“ – Sina hat etwas zu sagen

„Aufgeben ist keine Option“ – Sina hat etwas zu sagen

„Aufgeben ist keine Option“ – Sina hat etwas zu sagen

 

Der SWR-Beitrag beeindruckt mit Fragen zu Tabuthemen, über welche jeder nachdenkt, aber normalerweise niemand den Mut hätte diese zu stellen. Sina jedoch hat den Mut diese Fragen in aller Klarheit zu beantworten. In diesem bemerkenswerten Video, in welchem die 18-Jährige couragiert und in aller Offenheit Fragen beantwortet, wird eine tiefe Verbundenheit beim Zuschauer erreicht. Und macht allen klar, dass lebensverkürzend erkrankte Jugendliche dieselben Wünsche haben wie gesunde Gleichaltrige. Und dass sie von der Gesellschaft doch einfach nur normal behandelt werden wollen. Ganz normal, ohne Samthandschuhe oder Mitleid. Sina ist Mitglied der Grünen Bande. Dieser Club für schwerstkranke Teenager, für ihre gesunden Geschwister und Freunde sowie für Jugendliche, deren Eltern schwerkrank sind, wurde vom Bundesverband Kinderhospiz ins Leben gerufen.

www.gruene-bande.de

 

Erinnerung an Ingo Kantorek

191024 ingo

Mit einer berührenden Sondersendung hat der Fernsehsender RTL2 den verstorbenen Ingo Kantorek gewürdigt. Der Schauspieler, der mit der Serie "Köln 50667" bekannt wurde, verunglückte Mitte August zusammen mit seiner Frau Suzana tödlich.

Für den Bundesverband Kinderhospiz setzte sich Ingo Kantorek als Botschafter ein; bei unserem Charity Sommer Open Air in Groß-Gerau war er als Moderator im Einsatz und begeisterte Tausende Besucher mit seiner unkomplizierten und herzlichen Art. Ingo und Suzana Kantorek durften wir als Menschen erleben, die sich die Kinderhospizarbeit zur Herzenssache gemacht hatten. Ihr außergewöhnliches Engagement wirkt über ihrenTod hinaus: in der Sondersendung zu seinem Gedenken wurde in Ingos Namen zu Spenden für die Kinderhospizarbeit aufgerufen. Es hat uns sehr berührt, dass wir an dieser Sendung mitwirken durften. Unser herzlichster Dank gilt RTL2 und allen an der Produktion Beteiligten, allen Zuschauern und Unterstützern!

Die Sondersendung "Ingo Kantorek - Ein Leben voller Leidenschaft" ist hier in der RTL2-Mediathek zu sehen.